steuerliche Maßnahmen

Steuerliche Maßnahmen und Erleichterungen 

Aufgrund der aktuellen Situation gibt es nun Regelungen seitens des Bundesfinanzministeriums (BFM). Diese sind für die Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie die Gewerbesteuer in Kraft gesetzt worden. 

Das BMF unterscheidet nun in unmittelbar und mittelbar Betroffene. Kurz gesagt, sieht es so aus:

unmittelbar Betroffene

  1. Stundung bereits fälliger oder fällig werdender Vorauszahlungen bis 31.12.2020 unter Darlegung der Verhältnisse. 
  2. Auf Stundungszinsen soll in der Regel verzichtet werden. 
  3. Stundungen über den 31.12.2020 hinaus müssen besonders begründet werden
  4. Auf Vollstreckungsmaßnahmen soll bei allen rückständigen oder bis zu diesem Zeitpunkt fälligen Steuern verzichtet werden. Bereits festgesetzte Säumniszuschläge sollen ab Veröffentlichung - vermutlich 19.03.2020 - erlassen werden.

mittelbar Betroffene

Hier bleibt es bei den bisherigen Regelungen. 

Fazit:

  1. Dies sind deutliche Erleichterungen. 
  2. Es bedarf im Rahmen der Anträge einer kurzen Schilderung der Situation. 

Unser Beitrag:

Wie immer, stellen wir diese Anträge schnell und gerne für Sie. Bitte melden Sie sich. 

Weitergedacht:

Über weitere Stundungsmöglichkeiten, z.B. für Lohnsteuer und entsprechende Regelungen sind Forderungen an das BMF gestellt worden. Generell tut sich die Finanzverwaltung mit der Stundung von Lohn- und Umsatzsteuer schwer, da der Arbeitgeber und das Unternehmen hier die Steuerbeträge für Dritte einbehalten und weiterleiten müssen. Dennoch scheint es aufgrund der Gesamtsituation zumindest sinnvoll, solche Stundungsanträge ebenso zu stellen. 

 

Quellen:

Erleichterung bei Einkommen- und Körperschaftsteuer

Erleichterungen bei der Gewerbesteuer 

 

nach oben
Harald Müller Steuerberater Bahnhofstraße 15 72144 Dußlingen Deutschland +49 7072 60048-0 +49 7072 60048-108 www.mueller-steuerberatung.de 48.453098 9.057218